Review: Kingswood – Juveniles (2020)

Kingswood aus Melbourne haben am Freitag mit Juveniles ihr drittes Studioalbum veröffentlicht und müssen auf ihren Reisen  durch ganz Großbritannien, den USA und Europa (wo die zwölf neuen Stücke laut Pressetext entstanden sind) allem Anschein nach arg viel Queens Of The Stone Age gehört haben, was sich nicht nur deutlich in der Rhythmus- und Gitarrenarbeit sondern auch in vielen Vocal-Lines zeigt, die so auch aus der Feder von Josh Homme hätten stammen können.

Einen Innovationspreis gewinnt das live zum Quartett erweiterte Duo damit schon mal nicht, was aber nicht gleich heißt, dass Juveniles keine Daseinsberechtigung hätte. Tatsächlich rocken Kingswood (mal rough, mal melodiös, mal zärtlich, meist energetisch) nämlich nicht schlecht und dürften Genre-Puristen mit dem 70s-Einschlag von Say You Remember, den Tame Impala-Harmonien auf Ready Steady, Uplift-Rock aus der Snakepit oder aber eben mit dem immer wieder auflodernden Desertrock (z.B. Bittersweet) easy glücklich machen.

Die wahren Highlights aber sind Überraschungen wie das soulige Marilyn, das schon fast in Richtung Formatradio schielt oder die Beatle-esken Stücke One More Dance und Candy Blue, von deren Kaliber es ruhig mehr hätte geben können – aber das ist natürlich auch meine subjektive Einschätzung. Weiter darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, dass die Scheibe über weite Strecken sehr tanzbar ist und mit Alex Laska und Fergus Linacre gleich zwei exzellente Stimmen am Mic stehen.

Fazit: Wer beim Begriff Alternative Rock nicht grundsätzlich schon schreiend davonrennt und neben QOTSA auch gerne neuere Foo Fighters oder The Killers auflegt (soll es ja geben), bzw. gerne Lederjacken trägt, darf auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren.

Anspieltipps: Bittersweet, Marilyn

Juveniles im Stream: 

Juveniles ist digital, als CD, als farbiges Vinyl oder in verschiedenen Bundles mit Shirt zu haben. Im September + Oktober ist die Band dann auch im deutschsprachigen Raum live zu sehen, z.B. auch am 05.10. im Live-Club/Bamberg:

04.09. Viechtach | Altes Spital
05.09. Bremen | Schütz`n`Fest
11.09. Hartberg | Roter Gugl
14.09. Darmstadt | Frischzelle
16.09. Hannover | LUX
21.09. Mainz | Schick und Schön
22.09. Salzburg | Academy
23.09. Röda | Steyr
24.09. Ebensee | Kino Ebensee
25.09. Klagenfurt | Wohnzimmer
28.09. Wien | Haus der Musik
29.09. Dortmund | Subrosa
30.09. Chemnitz | Aaltra
01.10. Berlin | Sage Club
02.10. Jena | Rosenkeller
03.10. Weikersheim | ClubW71
05.10. Bamberg | Live Club
06.10. Braunschweig | Eulenglück
08.10. Kaiserslautern | Salon Schmitts
09.10. Frankfurt | Lotte Lindenberg
10.10. Karlsruhe | Kohi
12.10. Bremen | Litfass
13.10. Hannover | Bürgerverein Kleefeld
21.10. Hamburg | Astra Stube

VÖ: 13.03.2020 via Believe / Universal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.