V🎃LLBEDIENUNG!

It’s that time of the year again… und du weißt was das heißt: COUCHMARATHON! Weiterlesen

Review: Lingua Nada – Djinn (2019)

Lingua Nada aus Leipzig sind dafür bekannt Grenzen auszuloten und Standards in Sachen Weirdness zu setzen. Mit der kürzlich erschienenen LP Djinn übt sich die neu formierte Band nun neuerdings auch in Eingängigkeit. Von Konsens-Pop ist das natürlich noch immer meilenweit entfernt aber die Tür jetzt einen Spalt weit offen, dass auch der Otto-Normal-Hörer den Zugang findet. Und das Beste: Die Neuausrichtung geht nicht mal zu Lasten der Eigenständigkeit.

. Weiterlesen

MAJOR UPDATE!

Durchatmen… gleich wird es viel zu viel auf einmal, weil hier viel zu viel verpasst wurde aber viel zu viel passiert ist. Deshalb hier die absolute Vollbedienung um die mauen Blog-Wochen etwas wettzumachen. Vollgas: Weiterlesen

Der Cowboys And Aliens ist cruel (XXXisql091)

Zugegeben: Ob man Cowboys And Aliens nun als Halloween-tauglich empfindet oder nicht ist reine Ansichtsache. Immerhin ist die Comic-Adaption von 2011 weniger in der Horror- als vielmehr in der Sci-Fi-, Western- und Action-Ecke zu Hause.

Weiterlesen

Der Daniel Ist Cruel!

Ich bin wahrlich kein Fan der dritten Jahreszeit. Es ist kalt, nass, dunkelt viel zu früh und man schaut dem geliebten Sommer beim sterben zu. Das einzige was mich am Herbst so wirklich aus der Reserve lockt ist wohl die Halloween-Zeit, bei der man sich gemütlich bei einer Tüte Monster Munch auf die Couch verkrümeln kann um sich vermehrt alte Horror-Flicks, B-Movies, Cartoons und absurde Sticom-Specials zu gönnen. Weiterlesen

Paulinchen Brennt-EP ist raus!

PAULINCHEN_BRENNT_COVERAb heute gibt es die Debut – EP Viele Werden Satt von Paulinchen Brennt wahlweise kostenlos über bandcamp oder für schlappe 7€ als Digipak im eigenwilligen 0unter0-Design zu haben.

Fünf urangetränkt lärmende Geschichten über Hexerei, planetares Bewusstsein und Besessenheit. Musikalisch vertrackt bis anstrengend zwischen Noise, Screamo, Post-rock & Experimental!

03910405

Passend zum Release gibt es die Band auch live zu sehen. Auf Minitour, zusammen mit Zerre und White Hand Gibbon durch Holland und Köln! Nur falls du in der Gegend sein solltest…

Viele Werden Satt im Stream:

Der Yngo Gutmann ist cool (XXXiql059)

yngo_gutmann__daiko__1000„Und er war ein leidenschaftlicher Trommler. Wenn er loslegte mit seinen Bärenkräften, klang es, als lasse Gott selbst Steine aus dem Himmel auf die Straße poltern.“ (Urs Widmer – Reise an den Rand des Universums)

Yngo Gutmann ist ein Tausensassa. Ein Wunderwuzzi. Ein Siebesiech. Zumindest wenn es ums Trommeln geht. Trommelschule, Workshops, Livekonzerte, persönliche Power-CDs, you name it! Sprudelnde Spiritualität zwischen Ying & Yang! Es folgt eine kleine Werkschau seiner spannends- ten Projekte mit hervorstechendem Videomaterial nebst Text- und Bild- ergänzung aus seinen Archiven.

xf
imageYngo Gutmann entdeckte schon als sehr junger Mensch seine Vorliebe für experimentelle Percussion-Sounds. Bereits im zarten Alter von 13 Jahren begann der Vollblutmusiker Schlagzeug zu spielen und trommelte von da an in diversen Bands und Musikprojekten. Gutmann ist in vielen Musikstilen zu Hause; sein Repertoire umfasst eine breite Palette an Rock-, Independent-, Jazz-, Funk- und Experimental-Sounds. Trotz der stilistischen Vielschichtigkeit und dem Mut zu innovativen Sounds ließ der entscheidende Durchbruch zunächst auf sich warten. Der Auslöser für Gutmanns musikalischen Erfolg war das fruchtbare Zusammentreffen mit dem Künstler, Musiker und Lehrer Dietrich von Oppeln im Jahr 1999. Gutmann definierte mit von Oppelns Hilfe allmählich seinen ganz persönlichen Musikstil und legte in dieser Zeit auch konzeptuell den Grundstein für seine Trommelkurse, in denen er erfolgreich eine positive Grundhaltung, Disziplin und Kreativität in Verbindung mit musikalischem Einfühlungsvermögen und rhythmischem Selbstbewusstsein vermittelt. THE POWER OF DRUM:

______________________________________________________________________

header

xcvbx„Ich möchte früh besser aus dem Bett kommen“, „Ich brauche mehr Schwung und Spaß im Tag“, „Ich brauche mehr Rhythmus in meinem Leben“, „Ich brauche eine stärkere Beziehung zur Erde und zu meinem Körper“, „Ich möchte Musik zum Träumen“ – Wünsche, die vertraut klingen? Die du sogar teilst? Dann ist Your Powersound womöglich genau das richtige für dich!

 

Ich trommle eine ganz persönliche Musik für Dich. Du erhältst eine CD mit ca. 30 Minuten Musik. Auf Anfrage auch mehr. Gerne gehe ich auf Deine Wünsche ein und kreiere eine Musik zu Deinem bevorzugtem Thema. Jeder Powersound ist eine Spezialanfertigung und einmalig!

Kosten: 1 CD 230,00 Euro

Lieferungszeit: 3 bis 5 Wochen“

Klingt verlockend! Die Kundschaft ist jedenfalls begeistert:

image - Kopiedfb

______________________________________________________________________

image - Kopiedfbxcb

„Yngo Gutmann, Kir- Shajak, bereits eine Leipziger und mitteldeutsche Legende in Sachen Live Drumming, wird alles zum Tönen bringen, was er an Trommeln nur zur gleichen Zeit bearbeiten kann. Er will einen rhythmischen Klangraum aufbauen, der alle emotionalen Schichten erreicht. Es sind die „Flashing Drums“, die Trommeln, die Blitze erzeugen, die in alle Wahrnehmungsebenen leuchten.

Jedes Stück ist ein Ruf, eine Herausforderung, sich einzulassen. Sich einzulassen auf das Bekannte und das Unbekannte.

Kir- Shajak als ein Wesen von einem anderen Planeten trommelt uns in Hirn und Herz. Ein Abenteuer, das Spaß macht und Raum für Wunder gibt.“ (Quelle)

______________________________________________________________________
______________________________________________________________________
______________________________________________________________________

W.O.W.! Für alle, die nicht genug von Yngo bekommen, lege ich gerne noch ein mehr als einstündiges Kurzseminar zum Thema Freitrommeln obendrauf. Sein erster Vortrag dieser Art! Irre befreiend! Ein Traum mit Michael Jackson inklusive! Mit Getöse und Gebums! Reite die Welle! Einfach mal mitgehn:

Ein großer Dank für diesen feuerheißen Tipp geht nach Leipzig!

Der Ospedale Psichiatrico Volterra ist cool (XXXisql057)

DSC_0081

„Yes… I know where it is… why do you wanna go there? It’s FORBIDDEN!“ Woher wir außerdem von der seit 1978 geschlossenen Psychatrie wüssten, will die sehr nette Dame in Volterras Touristen-Information von uns wissen. „Internet“ oder „Urban Exploration“ scheinen ihr fremd. In letztgenannter Szene, ist das Ospedale Psichiatrico Volterra natürlich bekannt wie ein bunter Hund und durch mediale Ausschlachtung diverser Internetseiten auch längst kein Geheimtip mehr.

Zweifelhafte Behandlungsmethoden, vergitterte Fenster, unzureichende sanitäre Anlagen, Elektroschock-Züchtigungen und untersagter Kontakt zur Außenwelt: für rund 6000 gleichzeitig untergebrachte Patienten seinerzeit der schrecklich unmenschliche Alltag. Traurigerweise kein Einzelfall. Zur damaligen Zeit soll es in Italien eine ganze Handvoll ähnlich agierender Einrichtungen gegeben haben. Die Missstände dämmerten der dortigen Regierung schließlich, worauf derartige Institutionen im Zuge einer Reform gleich reihenweise geschlossen wurden.

nannetti01

quadernidaltritempi.eu

Weiterhin erlangte die Klinik zusätzliche Berühmtheit durch ihren bekanntesten Insassen Fernando Oreste Nannetti. Mithilfe einer Gürtelschnalle gravierte er über die Jahre ein autodidaktisches Kunst- und Schriftwerk in  die Wände und Außenfassade der Klinik. Eine poetische Geschichte über das Raum-Zeit-Gefüge, Paralleluniversen und krude Lebensformen. Science-Fiction, wenn man so möchte. Aufgrund Beamtenbeleidigung ‚infhaftiert‘, verbrachte Nannetti einen Großteil seines Lebens in psychatrischer Behandlung. Viele Jahre davon in Volterra. Er starb 1994 in Freiheit.

 

 

Der große Gebäude-Komplex der Klinik steht auch heute noch, wird von der Natur zurückerobert und strahlt eine unsagbar große Traurigkeit aus. Ruhig ist es hier in der Dämmerung. Die Scheiben sind zertrümmert, die Türen stehen offen. Der Zugang wäre ein Leichtes… warum wir trotzdem kneifen? Natürlich spielt die Angst ein wenig mit rein, klar. Wohlgemerkt aber nicht die vor bösen Schreckgespenstern, sondern vielmehr vor der Strafe der italienischen Justiz. Keinen Schimmer, wie Hausfriedensbruch hier gehandhabt wird. Aber ehrlich, derartige Bedenken sind zweitrangig und auch auf die Gefahr hin, dass das ultra-cheesy kommen mag: Primär ist es der Respekt, der uns zurückhält. Respekt gegenüber all dem Leid, das hinter diesen Mauern stattgefunden haben muss. Unsere Sensationsgier ist besiegt worden. Wahrscheinlich das mit Abstand gruseligste an diesem Tag…

Die Klinik ist relativ easy zu finden und gut erreichbar.  Rücksicht und Achtung beim Besuch bitte nicht vergessen!

Eindrucksvolle Fotos von Klinikkomplex und dem zugehörigen Friedhof schaut man sich am besten vom Profi Carlo Tardani an. Hier geht’s lang! Eine Art Doku scheint es übrigens auch zu geben… einen kleinen Ausschnitt gibt es hier.