Review: Die Jünger – Komm Ins Glück (1996)

Was bin ich nicht schon ausgelacht worden, wenn ich von dieser Band erzählt habe. Die Jünger ist nunmal nicht wirklich der überzeugendste Name für eine Band & wenn einem dann versehentlich noch ‚Deutschrock‘ über die Lippen huscht ist natürlich Feierabend. Schade, denn tatsächlich ist die einzige Platte dieser Nürnberger Formation ein echter Geheimtipp und hat mit unter dieser Bezeichnung geführten Bands wie Pur oder Unheilig rein garnichts am Hut. Weiterlesen

Der The Monster Squad ist cruel (XXXisql070)

The Monster Squad von 1987 hat alles was man an Kinder- und Jugendfilmen dieser Dekade liebt: Einen phänomenalen Soundtrack, starke Frisuren und Klamotten, coole Sprüche, ein Baumhaus, einen süßen Hund, ahnungslose Eltern, die obligatorischen Bullies und natürlich die vor Klischees übertriefenden Hauptcharaktere, die über den Coolen, den Dicken (heißt hier sogar tatsächlich ‚Fat Kid‘!!), den Helden, den Polizisten samt Sidekick, die hübsche Nachbarin bis hin zur nervigen kleinen Schwester alle Stereotype hergebenn, die man sich nur wünschen kann.

Weiterlesen

Schau mal!

Neue Videos von Paulinchen Brennt, die die gemeinsame Sommerwoche mit 52 Hertz und La Petite Mort/Little Death bezeugen. Wie immer Schreibabstinenzentschuldigung und Protzbischofgehabe zugleich. Ihr kennt das…

Der Daniel Ist Cool@Blogrebellen.de!

Coal_Chamber_Rivals_02

Da fang ich gerade erst offiziell mit dem Fremdgehen bei 24/sieben an, schon schafft der Bericht über LGoony&Co. mit einem Feature auf Blogrebellen.de, immerhin einer der einschlägigsten Blogs hierzulande, den Sprung in die große Medienwelt. Wow, Oida, Wow! Da bedanke ich mich natürlich recht herzlich für den Support!

Der Daniel ist 24/sieben cool!

13237706_1037933429624895_6316428648135050844_nDas ist natürlich mittlerweile weitläufig bekannt und für die besonders Aufmerksamen unter euch nichts neues. Neu allerdings ist, dass einige meiner Artikel (nämlich die mit Hip-Hop-Content versehenen) nun auf 24/sieben (Internetradio und Blog) gefeatured bzw. zum Teil auch in deren Auftrag verfasst werden. Der Bericht über das Flatbush Zombies Konzert beispielsweise wurde kürzlich schon recycled. Ich für meinen Teil freue mich auf eine entspannte Zusammenarbeit!

Sweet November!

novheader

Der diesjährige November hält viel Freude bereit. Sowohl für mich, als auch für Freunde. There you go:

Paulinchen Brennt!

FB-HEADER-11 waysmaller

Paulinchen Brennt. Neues three-piece-noise-projekt aus Würzburg! Hatte sich zu Beginn vorgenommen da anzuknüpfen wo J.O.S.A.L.H. seinerzeit aufgehört haben. Und doch ist es ganz anders geworden.

Ein erstes kleines Lebenszeichen wird am 21.11.2014 im Immerhin/Würzburg gesetzt. Im Vorprogramm der geschätzten Band Malm.

Derweil fischt die frische Facebookpräsenz schonmal nach Vorschußlorbeeren.

Auf auf, ihr jungen Hasen…

Der Yano ist cool (XXXisql042)

banner

Als ich eines Morgens des zurückliegenden Aprils so durchs Viertel in Bremen schlenderte, entdeckte ich ein kleines Fellknäuel, welches sich auf einer Couch räkelte. Mir den Rücken zugewandt, ging ich sofort auf das flauschige Etwas zu und drehte es eifrig um:

Yanoklein

Jesus Christ! „Ist glaub ich zum mitnehmen. Liegt hier schon den ganzen Morgen. Ich finds voll gruselig!“ tönte es noch aus dem Mund einer Dame mittleren Alters. Aber da war es sowieso schon um mich geschehen. Liebevoll hab ich dem Kerlchen die abstehenden Ohren wieder zurechtgerückt und es bedingte nur weniger Handgriffe mich mit der etwas ramponierten Kreatur vertraut zu machen. Diese bewies Manieren und stellte sich und ihr Schaffen auf atemberaubende Weise selbst vor. Und bevor ich mir hier nen Wolf schreibe, lass ich Yano doch einfach für sich sprechen:

Die etwa eineinhalbwöchige Pechsträhne die mich nach dem Fund von Yano heimsuchen sollte ist nun glücklicherweise ausgestanden und ich freue mich ihn an meiner Seite zu haben! Nicht selbstverständlich, denn schaut man sich ein wenig im Internet um, stösst das – 2001 von der Firma The Orignal San Francisco Toymakers Ltd. (über die sich btw. mysteriöserweise nichts finden lässt) produzierte – Wesen ansonsten auf wenig Gegenliebe, was nachfolgende Kommentare einiger deutscher User belegen:

Elisa (www.parents.at/)

Mein Jüngster hat zu Ostern von seiner Patentante eine 
"YANO - der interaktive Geschichtenerzähler" geschenkt 
bekommen. Dieses Teil ist der größte Schmarrn den ich 
je gesehen habe :rolleyes: . Gerade mal eine halbe 
Stunde war er interessant und jetzt hat 
Yannik seine Kuscheldecke drübergebreitet 
damit er ihn nicht mehr sieht :p !

_fluegerl_ (www.parents.at/)

diesen jano kenne ich, maaahhh der is grauslich!!!
mein bruder hatte im auch bekommen und 
sofort im kasten versteckt!!

Sven Becker (www.amazon.de)

In der Werbung spricht der Yano fliessend, 
aber, wenn man ihn im Original hat, stottert er 
und alles ist überhaupt nicht fliessend.
Wir haben ihn umgetauscht.

Dem kann ich nur entgegensetzen, dass diese Kommentare der größte Schmarrn sind den ich je gelesen habe und das diese User einfach nur lügen! Einen gewissen Gruselappeal kann man dem Gerät dennoch nicht absprechen. Ein bisschen Licht und Sound dazu und man möchte sich beinahe ins Hemd machen:

Auch die Bewertung des Epinion-Users „Yano Must Die“ spricht eine ähnliche Sprache:

Yanoreview

Wer jetzt noch die Eier hat und sich Yano ins Haus holen möchte, dem stehen verschiedene Möglichkeiten offen. Auf Ebay oder Amazon wird man z.B. schon zwischen 30 bis 40 Öcken fündig. Alternativ kann man auch den Wunsch eines eigenen Yanos per Email an mich richten. Ich übermittele und vielleicht kann er ja selbst was deichseln! Wünsche zu erfüllen gehört ja schließlich zu seinem engeren Aufgabenbereich!

Soll ich? Drück die grüne Taste für JA oder die rote für NEIN!

Der Falco und Niki Lauda ihre Freundschaft ist cool (XXXisql033)

falconikiheader

pictures found on: falco1957.mujblog.info

Er wird gelegentlich als „der erste weiße Rapper“ bezeichnet.

Er ist ein ehemaliger österreichischer Automobilrennfahrer, Unternehmer und Pilot.

Das dürfte den wenigsten neues auf den Tisch bringen… Doch dass diese beiden Exzentriker neben ihren, jeweils für sich genommen, schon einzigartigen Karrien, auch noch dicke Busenkumpel waren, war zumindest mir bis vor wenigen Sekunden völlig unbekannt. Gemeinsam nämlich, zog man wohl Nachts desöfteren um die Häuser um alles klar zu machen, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Dabei erscheint es wenig verwunderlich, dass es bei Selfmade-men dieser Größenordnung schon mal etwas heißer und feucht-fröhlicher hergehen konnte:

falco-feiert-niki-lauda

As found on: www.i2.top.de/

Kippen, Koks und Kesse Kirschen: Solch festliches Beisammensein stand für die Beiden natürlich an der Tagesordnung und somit dürften solche Szenen keinen besonders großen Seltenheitswert dargestellt haben. Doch wer die beiden Rampensäue kennt, weiss das die Messlatte in Sachen harter Opulenz hier noch lange nicht ihren Zenit erreicht haben konnte.

Ihre heftigste gemeinsame Eskalation sollte nämlich erst 1997, anlässlich Joachims 40., in der altehrwürdigen Domrep stattfinden. Dorthin hatte es Falco nämlich ein Jahr zuvor verschlagen, um dort sein wildes Leben fortan in seiner neuen Residenz namens Falco’s (!) zu verbringen. Die Geburtstagsfeier im Hacienda Resort wurde ein unvergeßliches Ereignis. Mehr als 250 Gäste feierten mit Falco und Niki Lauda. Zum Höhepunkt sangen Lauda, Otto Retzer und Falco ein Beatles Medley. Falco bewarf die anderen mit seiner Geburtstagstorte.

Von diesem schier unglaublichen Happening der Superlative zeugt nicht nur dieses Bild, (man beachte die fesche Zuckergußcapi auf Nikis‘ Torte),

nLn02

as found on falco1957.mujblog.info/

sondern auch folgendes unglaubliche Videomaterial! Ich empfehle den Einstieg bei 1:42, um erst einen schnauzbärtigen Mitvierziger beim Gröhlen des Falco Hits Die Helden von Heute zu begutachten, ehe Niki dann mit legerer Mützenakrobatik und energischem Jodeln die Hütte komplett abreisst:

Traurig, dass dies tatsächlich der letzte Geburtstag sein sollte, den Hans Hölzl erleben sollte. Partys mit Niki Lauda zollen eben ihren Tribut…

 

I borrowed big portions of this text from emotional.sk!