Nicole Dollanganger on the rise!

11027777_936673359739955_5195213008366605894_nErinnert sich noch wer an das Interview, das ich mal mit einer jungen Kanadierin namens Nicole Dollanganger geführt habe? Well… der kleine Geheimtip, über den ich damals komplett random gestolpert bin, gewinnt gerade rasant an Popularität. Remember where you heard it first. Haha..

 

Hatte die Dame zum Zeitpunkt unseres Interviews noch kaum Live-Erfahrung geht es nun unter der Obhut von Grimes (!) auf ausgedehnte Tour, welche die kommende Dollanganger-Platte Natural Born Losers außerdem auch mit ihrer neuen Organsition pusht. Seems like a dream match to me… Kanadas wohl schönstes Paar seit Chad Kroeger und Avril Lavigne!

Auch gibt es ein fantastisches neues Dollanganger-Video zu bewundern, bei welchem es sich um eine Neuauflage ihres Classics Angels of Porn handelt und das momentan zurecht viral geht:

Me likes a lot!

Da kommt mir auch, dass es mal wieder schwer an der Zeit für neue Interviews wäre… Vorschläge? Interesse? Let me know…

www.derdanielistfaul.de…

Fürst… möchte man angesichts des regen Informationsflusses auf diesen Seiten ja sicherlich meinen. Dem ist aber natürlich nur bedingt so. Vielmehr fällt die Blogarbeit derzeit aus purem Zeitmangel etwas arg mau aus. In den Haushalten von CANNAHANN und Paulinchen Brennt wird derzeit mächtig vor und hinter den Kulissen geackert und auch Godzilla was a friend of mine und Zikade futterten und futtern diverse Häppchen meiner Zeit (beide Acts haben btw. starke neue Scheiben am Start – siehe hier und da).

 

 

Weitere musikalische Bonbons sind außerdem bereits in Planung! Kurz gesagt: Produzieren vor schwadrodieren! Rechnet man dieser Binsenweisheit dann noch eine unerwartet üppige Arbeitsflut aus dem Daily Life hinzu, ist die Zeit auch schon ganz weg. Ich weiß: mimimi…

Das ist tatsächlich mehr als schade, da es schon wieder nen ganzen Haufen toller Platten und Konzerte gab, über die ich hätte schreiben wollen und sollen…

Das wird sicherlich bald nach- und nach- und nachgeholt!

HOL ICH MIR!

Zur Überbrückung hier ein schmackhafter Appetizer zum 65. Rakoczy Fest, welcher derzeit Rhöner Knabenseelen gleich haufenweise konsumiert. Tendenz steigend!

Horch, von fern ein leiser Harfenton!

DSCF6001

Allerortens stehen neue Platten samt zugehöriger Vorabhörproben in den Startlöchern. Sieben Schmuckstücke für euch in alphabetischer Reihenfolge:

Coal Chamber

Unlängst reunited, war ein neues Album der New Metal – Mitbegründer Coal Chamber quasi vorprogrammiert.  Der bereits hörbare Opener I.O.U. Nothing macht deutlich, dass die Band so stumpf und banal klingt wie eh und je. Mir macht das ja irgendwie trotzdem ein bisschen Spaß… muss aber jeder für sich wissen. Nur für die Optik sollten sie sich (nach wie vor??? I don’t think so!) etwas schämen…

coal

Rivals ist ab dem 19.05.2015 erhältlich und hier z.B. als limitiertes Vinyl vorbestellbar. Desweiteren gibt es da demnächst auch eine Tour mit Soil und American Head Charge, welche die Band u.a. auch mal wieder nach Deutschland führt.

Faith No More

Das es so etwas wie New Metal überhaupt gibt, darf man wohl u.a. auch den Crossoverinitiatoren Faith No More in die Schuhe schieben. Die zeigen sich ebenfalls reunited, optisch ähnlich unköstlich (ja, auch die schon fast erschreckend lang fortwährende Schönheit eines Mike Patton scheint allmählich nachzulassen), wissen aber selbstredend ein ganz anderes musikalisches Niveau zu bedienen. Das lies die erste Kostprobe Motherfucker bereits erahnen und wird nun von Superhero bestätigt, dass tatsächlich auch vom 97er Album of the Year hätte stammen können:

Still kinda badass! Sol Invictus wurde das neue Werk getauft und ist ebenfalls ab dem 19.05.2015 zu haben. Im Juni auch auf deutschen Bühnen! Dürfte sich immer noch schwer lohnen!

Godzilla Was A Friend Of Mine

Dicke Bassdrum, knarzige Bassline: Godzilla Was A Friend Of Mine bashen den Pelican mit Schellenkränzen. Und das verhältnismäßig dirty! Man scheint bei Ghost City Recordings ganze Arbeit geleistet zu haben. Der Track wurde gestern über das (wahlweise) gratis Mixtape#2 des Pylon-Netzwerks rausgeballert:

10 Songs sind gerade auf dem Weg ins Presswerk! Freu mich schon darauf das Ding der Würzburger in die Finger zu bekommen! Du hast schon richtig gelesen…

MC Rene

Tragisch wie der Tod von MC Rene. Ist MC Rene tot? Nee!
Nun also doch wieder MC! Die Vagabundenzeit in deutschen ICEs scheint vorbei und das am morgigen Freitag erscheinende Album Renessance, welches durch die Beats von Carl Crinx quasi ins Leben gerufen wurde, könnte die Platte sein, die man immer von Reen hätte hören wollen. Davon zeugten bereits der Track Mein Leben ist ein Freestyle, die Facebook-Hörproben-Sessions sowie das aktuelle Doppel(kinn)video zu Zurück zum Minimum/Kein Glanz:

Statt nervigen Jiggybeats und albernem Rappergetue, wie das bei Reen auf Scheiß auf euren Hip Hop (2002) oder Der letzte Marokkaner (2005) gerne mal der Fall war, wartet das neue Werk allem Anschein nach vermehrt mit Oldschoolattitude à la A Tribe Called Quest oder De la Soul auf. Will heißen: Der ehemalige Mixery Raw Deluxe – Moderator scheint sich nun endlich auf seine Stärken besonnen zu haben. Dazu gibt es Featuregäste wie Toni L oder Retrogott! Könnte tatsächlich bocken! Reen ist btw. seit heute auch auf einwöchiger Tour! Wer kann: Hingehen!! Live macht der bekanntlich ja immer(noch) am meisten Spaß!

Rick Tick Evil

Unglaublich! Auch das in Insiderkreisen bereits als das „Chinese Democracy von Unterfranken“ gehandelte und vor wenigstens vier Jahren angekündigte Debut von Rick Tick Evil wird ab dem 14.03.2015 via CD den Weg in die Gehörgänge finden, wenn die Rockfrüchtchen zusammen mit den Kendolls im Immerhin wüten. Rockröhrengalore würde die Mainpost wohl sagen, aber ich sag dazu: Fruchtalarm! Eine erste Verköstigung gibt es mit einem Auszug des Titeltracks We’ll take it from here:

More to come!

Wino & Conny Ochs

Du weißt nicht um wen es sich bei Wino & Conny Ochs handelt? Schäm dich! Der Song Shards lässt keinen Zweifel daran, dass das Soulpower-Duo mit Freedom Conspiracy direkt an Heavy Kingdom (2012) anknüpft. Ab dem 27.03.2015 auf Vinyl und CD bei Exile on Mainstream erhältlich!

conny

 

Der Wolf

Das beste kommt natürlich zum Schluß! Ein Update aus dem Wolfsbau! Leute, der Ultimative Lover ist dran! Das gibt’s doch garnicht! Der Wolf – GTI ist kurz vor der Zielgeraden!! Ich erwarte: Einfach nur schöne Musik, einfach nur schöne Musik!!!

 derwolf

Up in Smoke Vol.5!

plakat_dina2_upinsmoke_vol5_dez2015_RZSeit wenigen Tagen schon zieht das, sich großer Beliebheit erfreuende, psychedelische Tourspektakel Up in Smoke seine Dunstwolke quer durch Deutschland.

Auch für die fünfte Auflage, der 2011 ins Leben gerufenen Konzertreihe, konnten mit den Münchener Stonerurgesteinen Colour Haze und der Jimi-Hendrix-infizierten Truppe Radio Moscow aus Iowa wieder große Szenenamen verpflichtet werden.

Wir dürfen beim Stop in der Posthalle Würzburg am 13.03.2015 dabei sein, wenn das bewusstseinserweiternde Doppel vom, noch immer ohne Webpräsenz agierenden, lokalen Instrumenatalquartett The Grounding supportet wird. Oh Baby kommt alle mit, kommt alle mit auf den Haze Ventura Trip!

Flatbush Zombies + The Underachievers: Tour März 2015!

10610558_827001187340566_8617157286684759237_n

Flatbush Zombies und The Underachievers ergeben in der Summe: Clockwork Indigo! Und das nicht erst neuerdings, sondern bereits seit der gemeinsamen Kollabo EP, welche schon drei Monate lang streambar ist:

Die zugehörige Electric Koolade Experience – Tour führt beide, unter roughem wie freshem Hip Hop zu verbuchende Acts nicht nur nach Europa, sondern auch für sechs Dates nach Deutschland!

e69qan6i

Für derdanielistcool steht dabei gleich der 03.03 in München zur Berichterstattung auf der Speisekarte! Das für das Strom angedachte Konzert wurde dabei aufgrund der hohen Nachfrage in die geräumigere, für gute Soundverhältnisse bekannte Muffathalle verlegt! Einem sensationellen Abend sollte demnach nichts mehr im Wege stehen!

Get your ticket now here and don’t miss this package!

Wer Bock hat sich uns anzuschließen, wende sich an: sersn@derdanielistcool.de! Appetit holt man sich am besten bei einem der nachfolgenden Tour-Trailer:

Liegengebliebenes im Schnelldurchlauf!

Wer den vorangegangenen Post gelesen hat, wird sicher eins und eins zusammenzählen und sich somit auch erklären können, warum die Fülle an Einträgen hier noch immer recht zähflüßig vonstattengeht. Deshalb hier mal ein paar Sachen aus jüngster Vergangenheit im Schnelldurchlauf, die ich für erwähnenswert halte:

Zikade veröffentlicht erstes Musikvideo!

Das ich die Sachen des Berliners Zikade sehr schätze, weiß der aufmerksame Leser natürlich schon. Wurde es doch hier und da schonmal erwähnt… Nun war der Knabe mit den schönen Zähnen kürzlich In Gent um dort unter der Regie des Jungfilmers Ellard Vasen eine Visualisierung für das gleichnamige Stück aus dem Debut Das Ende der Beschwerde in Angriff zu nehmen. Glitzer, Masken, eine Dame namens Helene Bracke, Zeitraffer und die schönste Grinse seit Kurt Cobain. It has its moments…

Panda People legen nach!

Kürzlich erst mit The usual place quasi aus dem Dornröschenschlaf erwacht, legen die Panda People nun mit American Queen gleich den nächsten Hit nach. Passend dazu gibt’s ein schmissiges Retrovideo. Den Track kann man übrigens umsonst downloaden!

Mínus endlich auf Spotify!

Der Mínus ist cool: So hieß der allererste Testartikel, den ich 2013 für diese Seiten geschrieben habe. Nun ist die Band endlich auch auf Spotify zu finden! Nun aber keine Ausreden mehr und ran an die Bullette! Meine besondere Empfehlung gilt dabei nach wie vor dem Album Halldór Laxness von 2003! Desweiteren findet man dort auch die mir bisher unbekannte, zum Album zugehörige Single Romantic Exorcism mit nicen Bonustracks! Außerdem steht nun auch die erste Demo aus den Hardcoretagen der Band auf Youtube! Von neuem Album weiterhin keine Spur…

Neues von Purity Ring!

Das ich deren Debut Shrines ganz arg mag, habe ich hier meines Wissens nach noch nie erwähnt, richtig!? Wird Zeit! Wie auch für ein neues Purity Ring Album. Das steht schon in den Startlöchern und wurde bereits mit dem famosen Vorabtrack Begin Again angekündigt! Nun wurde unlängst mit dem nicht minder grandiosen Push Pull nachgelegt, sowie eine Europatour angekündigt! Die neue Platte Another Eternity kommt am 3.März!

Blink 182 – Split!

as found on http://imstars.aufeminin.com

 

Nicht das mir Blink 182 jetzt arg am Herzen liegen oder ich sie noch als sonderlich relevant erachte… aber der ganz frische, erneute Spilt mit Gitarrist Tom DeLonge weiß es doch mich zu entertainen.

Hier ein frisches Ex-Kollegen-bashing via Rolling Stone mit den beiden verbliebenen Mitgliedern.

CANNAHANN & The Rambles Tour – Feb.2015!

That's it

CANNAHANN und The Rambles gehen Mitte diesen Monats auf eine kleine, einwöchige Tour. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der nördlichen Hälfte der Republik, was kleine Abstecher in westlich angrenzende Länder jedoch nicht ausschließt.

First time für beide Kapellen und die Vorfreude demnach natürlich groß! Süffiges Package für alle, die keine Lust auf Fasching haben und es gerne schnörkellos rockig mögen!

Hier der FB-Link zur Tour, wie auch zur Endstation in Volkach, welche für die meisten hier wohl noch am ehesten von Relevanz sein dürfte! Wie das dann rückblickend so war, erfährt man sicherlich auch zu gegebener Zeit an dieser Stelle!

Panda People – The usual place!

Gerade als man die Nürnberger Indiesynthpop – Fanatiker Panda People schon unter „ad acta gelegt“ im Hinterkopf verbucht hatte, kommen die gelockten Boys mit einem brandneuen Track um die Ecke! Immerhin erstes Lebenszeichen seit 2 Jahren. Und das kommt gut!

Knackige Bassline und rotzfreches Saxophon (!) schaffen einen meiner Meinung nach schweren Winterhit!

Unbedingt reinfahren:

Da müssen sich Wham! dieses Jahr hinten anstellen!

Wayne Static enters the Shadow Zone!

QXoK8WEs

Als wir mit zarten 16 Jahren das erste Mal mit Livemusik in Berührung kamen war das meist verbunden mit Beatabenden. Darunter versteht man zumindest im fränkischen Raum, dass eine Coverband (sagen wir mal Justice) auf der Bühne einer x-beliebigen Dorffesthalle steht und Mitgröhlhits unter das von Asbach-Cola benebelte Volk sprüht.

Damit die Nu-Metal-Burschenschaft auch ein wenig Freude hatte, gab es dann immer eine kleine Runde aus System of a Down, Slipknot und vor allem Push it, die erste Single einer damals aufstrebenden Band namens Static X.

Mastermind und Aushängeschild dieser Combo, Wayne Static, ist laut einschlägigen Websiten wie blabbermouth.com kürzlich im Alter von 48 Jahren verstorben. Man munkelt was vo derre Drochen…

Für mich waren Static X  mit ihrem Evil-Disco-Industrial Gebräu immer sowas wie die Ministry des New Metal und haben zumindest 3 gute Alben auf den Markt geworfen. Vor allem Wisconsin Death Trip (1999) und Machine (2001) sind für mich Evergreens, die ich immer mal wieder gerne auskrame… Auch wenn das spätere Schaffenswerk des Lämmermann-look-a-likes mir nichts mehr abgewinnen konnte und in meinem Kopf eher unter „peinlich“ verbucht ist, stimmt mich sein Ableben doch ein wenig traurig… hat mich seine Musik und Performance doch schon auch ein Stück weit geprägt. Die geplante Tour aus Wayne Static, Powerman 5000 und American Head Charge ist damit dann wohl auch dahin…

Ich kann meinen Hut nicht tief genug ziehen!

Hier sein Vermächtnis in Videoform, sowie die ersten drei Static X – Alben. Keep Disco evil!

Wayne Static Videography:

Wisconsin Death Trip (1999):

Machine (2001):

Shadow Zone (2003):

Sweet November!

novheader

Der diesjährige November hält viel Freude bereit. Sowohl für mich, als auch für Freunde. There you go: