Review: Silverchair – Neon Ballroom (1999)

artwork by John Watson

Heute vor 20 Jahren erschien mit Neon Ballroom das dritte und vermutlich beste Album der australischen Alternative-Größe Silverchair. Ihr wichtigstes Werk ist es jedenfalls definitiv, denn erst hier gelang es der Band sich von den hartnäckigen Nirvana – Vergleichen zu lösen, die auf Grund der Trio-Besetzung, dem Grunge-Sound der Anfangstage sowie der Kurt Cobain-Optik von Sänger und Hauptsongwriter Daniel Johns auch nicht ganz ungerechtfertigt waren.

. Weiterlesen

Review: Roamer – What The Hell (2018)

What The Hell!? Während man bei Songtiteln wie Open My Pants, Sick Enough, Bye Bye Baby, Touchscreen, Rebel oder der grauselig kastigen Typografie, die die vorliegende Platte ziert und damit im krassen Kontrast zu den arty-anspruchsvollen Photo.-montagen steht, schon fast schreiend davonlaufen möchte, überrascht einen der musikalische Inhalt dann doch ungemein. Roamer schleifen den Hörer nämlich gnadenlos an den Haaren einmal quer durch die alternative Musiklandschaft. Weiterlesen