Review: Cold – s/t (2021)

Cold aus Osnabrück reihen sich ein in die Riege vielver-sprechender  deutscher Garage -Bands. Nach einer in DIY-Manier veröffentlichten EP (disasters) wurde nun kürzlich die erste (selbstbetitelte) LP über Kidnap Music nachgeschoben. Kenner *innen des Labels sollte der Punk-Konsens damit schon mal klar sein. Das Quartett packt außerdem verhaltene Pop-Melodien dazu und gibt sich in Klangbild und Ästhetik unprätentiös düster.

Weiterlesen

Review: SEAX – OBSTINATE [EP] (2020)

Seax, die Cold-Kids-Nachfolge-Band mit Riot Grrrl-Attitüde, entpuppt sich als fleißiger Haufen und schiebt nicht mal ein Jahr nach dem ersten Lebenszeichen  schon die zweite EP hinterher, die den positiven Ersteindruck völlig unverkrampft mit fünf neuen Titeln untermauert. Stilistisch knüpft der schnörkellose, bisweilen ziemlich poppige Punk von Obstinate am bisherigen Material an, hat im Soundbild aber an Niveau zugelegt.

. Weiterlesen

Review: SEAX – NO SUGAR [EP] (2019)

Die Cold Kids sind ja nun schon ein Weilchen passé aber nun irgendwie auch wieder da, zumindest zu drei Vierteln. Getauscht wurde lediglich der angestammte Frontmann gegen eine neue Frontdame. Gewichen sind dabei die Synthies und deutschsprachigen Texte zu Gunsten eines aufgeräumteren und  teilweise fast schon grungy daherkommenden Sounds. Aber keine Sorge: Schrammelpunk ist das im Grunde noch immer und der bisherige Background bleibt definitv spürbar.  Weiterlesen