Review:The Pharcyde – Bizarre Ride II (1992)

Artwork by Eric Brunetti

Artwork by Eric Brunetti

Oh Shit! Schon der erste Track von Bizarre Ride II The Pharcyde kommt dermaßen fresh um die Ecke, dass man die Skepsis, die das nicht so wirklich schöne Plattencover verursacht hat, getrost ad acta legen kann. Was man allerdings noch vom ersten Blick her erahnen kann, bestätigt sich dann sehr wohl: Hier bekommt man es nicht gerade mit ernstem oder kritischem Textinhalt zu tun – hier stehen eher komödiantische Textspielereien auf der Speisekarte!

 

In Anfangs erwähntem Track erfährt man z.B. einiges über „those things that make you go: shit!“, in 4 better or 4 worse gibt’s einen derben Prank-Call, oder in Ya Mama die alte „Dei Mudder“-Leier. Und ähnlich wie mit eben jener Thematik verhält es sich für mich auch mit Spaßrap, wie ihn The Pharcyde bieten: Mag vom Prinzip her vielleicht flach oder überholt sein, aber zaubert einem dennoch ein Lächeln aufs Gesicht, wenn es originell gemacht ist! Und das ist diese Platte definitiv! Wohlgemerkt auch zu einer Zeit, in der die „Keepin‘ it real“ – Phrase bereits einen hohen Stellenwert genoß!

Musikalisch gibt es laid-back-Hip-Hop mit maßig Samplezitaten aus Jazz und Funk, der perfekt mit den Stimmen und Styles der 4 MCs harmoniert!

Zu meinen Favs zählen neben dem obligatorischen Passin me by und dem Slimkid3-Solotrack Otha Fish, vor allem I’m that type of Nigga und On the DL„, beide mit einem Rapper Namens Buckwheat im Feature.

Was an diesem fröhlichen Album dann allerdings „Bizarre“ sein soll, versteh ich nicht so ganz und könnte es mir am ehesten noch als Synonym für die J-Swift – Situation erklären: Der Produzent schmiss noch vor Vollendung der Platte entnervt hin und widmete sich anschließend einer astreinen Herionkarriere. Bizarrer Ritt zumindest für einen, aber seis drum:

Schenkt man den eher lamen Skits mal keine Beachtung ist Bizarre Ride II the Pharcyde zu Recht Kult und gerade jetzt im Sommer mehr als empfehlenswert!

Passin‘ me by

Otha Fish

Ya Mama

4 Better or 4 Worse

Tracklist:

  1. 4 Better or 4 Worse (Interlude)
  2. Oh Shit
  3. It’s Jiggaboo Time (Skit)
  4. 4 Better or 4 Worse
  5. I’m That Type of Nigga
  6. If I Were President (Skit)
  7. Soul Flower (Remix)
  8. On the DL
  9. Pack the Pipe (Interlude)
  10. Officer
  11. Ya Mama
  12. Passin‘ Me By
  13. Otha Fish
  14. Quinton’s on the Way (Skit)
  15. Pack the Pipe
  16. Return of the B-Boy

Bizarre Ride II kann man komplett auf Spotify streamen oder so um die 10 Öcken gebraucht finden, wobei mittlerweile schon recht rar. Hinterhergeworfen bekommt man das Teil jedenfalls (verdienterweise) nicht gerade. Die Reissue als farbige Doppel-LP auf Delicous Vinyl  wäre selbst mit 20 $ noch absolut verlockend, wäre sie nicht schon ausverkauft…

                                                                            Released: 24. Nov 1992 via Delicious Vinyl

Ein Gedanke zu „Review:The Pharcyde – Bizarre Ride II (1992)

  1. Pingback: Review:The Pharcyde – Labcabincalifornia (1995) | Der Daniel ist cool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.