Review: Cold Kids – Das Wollen Wir [EP] (2016)

hallo… sehen wir uns endlich einmal wieder – Dabei ist es noch gar nicht so lange her, da haben die Cold Kids ihr erstes Demo-Tape über TrainWreck veröffentlicht und auf Anhieb verzückt. War man beim ersten Höreindruck noch verleitet, die Musik der Bamberger als  ‚Deutschsprachiger-Schrammel-Punk-meets-Kirmes-Synthies‘ zu umschreiben, brachte es der N.D.W.-Vergleich bei genauerer Betrachtung deutlich besser auf den Punkt. Auf der aktuellen 7inch gilt das mehr denn je. Das finden wir nicht nur gut, nein: Das Wollen Wir!

Und jetzt kommt mir bitte keiner mit Nena oder Joachim Witt! Vielmehr weist die Band Ähnlichkeiten zur eher avangardistischen Elite der deutschen Popularmusik vergangener Tage auf. Allen voran Ideal. Vereinzelt kommen einem hinsichtlich Sound, Ästhetik und Haltung aber auch Grauzone, Palais Schaumburg oder die Nina Hagen Band in den Kopf. Die Rahmenbedingungen dürften damit mehr oder weniger klar abgesteckt sein, wenngleich unsere heutigen Protagonisten auch etwas ungestümer zu Werke gehen. Versatzstücke aus Punk und Wave, die gerne auch mal disharmonisch sein dürfen, bilden demnach die Spielwiese für durchdacht provokante Texte, welche Establishment und Spießbürgertum nichts gutes abgewinnen wollen und auch sonst zickig bis zeckig daherkommen. ‚Unreflektiertes Kampfgebrüll‘ und flache Parolen überlassen die Cold Kids dankenswerterweise trotzdem dem Krampfmann:

Den Nobelpreis für musikalische Innovation und präzises Muckertum hat der Vierer ganz sicher nicht im Visier, überzeugt dafür aber mit der richtigen Attitüde, einer Prise Revolte und vor allen Dingen catchy Songs. Die drei Stücke dieser EP machen Spaß, sind ansprechend produziert und kommen obendrein noch im schönen, von Florian Hemmerlein gestalteten, Pappschuber nebst Lyric-Sheet daher. Matt, schlicht und edel! Runde Sache. Das Wollen Wir!

Anspieltipp: Tout Avec Raison

Das Wollen Wir im Stream:

Das Wollen Wir uns als chice 7inch zum unschlagbar fairen Preis von 6 Euro bei 30 Kilo Fieber Records oder aber bei Raptor Records holen! Ansonsten wollen wir auch gerne beim Gratis-Download zuschlagen!

Released:16.09.2016 via 30 Kilo Fieber Records / Raptor Records

Ein Gedanke zu „Review: Cold Kids – Das Wollen Wir [EP] (2016)

  1. Pingback: Review: Cold Kids + Krank – 7inch Split (2017) |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.