Review: Der kosmische Penis #100

Was genau es mit dem Schweinfurter Fanzine >>Der kosmische Penis<< auf sich hat, muss man hier sicher keinem mehr erzählen. Falls doch, wurde das an anderer Stelle hier im Blog bereits getan. Vergangene Woche nun lag die Jubiliäumsausgabe im Briefkasten, mit der Bitte eben dieser ein paar Zeilen zu widmen, welcher ich wiederum hiermit gerne nachkomme. Zwischen dem (erstmals in der Geschichte des Magazins) farbigen Umschlag findet sich wieder allerhand Spannendes, Interessantes und Obskures für den unterhaltsamen Zeitvertreib.

.

Als da wären: Interviews mit dem Schwebheimer Künstler Alexander Höller, der Seattle-Legende Mudhoney, Grafiker Oli Hummel, Singer/Songwriter Hannes Wittmer (fka Spaceman Spiff), Bambergs Indierock-Hoffnung Heim,  dem Bostoner Hardcore-Urgestein Slapshot oder mit dem Betreiber der hiesigen Band-Demo-Fundgrube i-support-my-local-scene. Dazu gewohnte Blödeleien und massig Tonträger-Rezensionen zu Neuerscheinungen, bei der vor allem der Lokalpart wieder schön üppig ausfällt: Hildegard Von Binge Drinking, Wolvespirit, Bonn, Maffai, Heim, Malm, Stefan Saffer Band, Ron Spielman, Zement und die Scallwags haben alle kürzlich neues Material veröffentlicht. Konzertreviews (z.B. Matze Rossi oder Stäbruch Festival), Veranstaltungstipps, die „immer wieder umstrittene“ ‚Schlüsse&Küsse‘-Rubrik, ein Poster von Hummelgrafik undundund runden das Heft ab.

Fazit: Bringt Spaß + Holt man sich!

Das große Jubiläumsfest konnte ich leider nicht wahrnehmen, deshalb auf diesem Wege noch ein digitales aber herzliches high five zu hundert Ausgaben und dem damit verbundenen Durchhaltevermögen! Schön, dass sich so viel tut in der Region und schön, dass es ein solches Fanzine gibt, das genau das zum Ausdruck bringt! Auf die nächsten 100…

——————————————————————————————————————-

Der kosmische Penis erscheint in regelmäßigen Abständen als 250-Exemplar-starke Auflage und ist z.B. in Schweinfurt (StattbahnhofCollibri), Würzburg (CairoImmerhinH2O) Zeil am Main (Mambo Bar) und Bamberg (Musicland) für 2,80 zu haben. Ansonsten lohnt bei Abo-Interesse sicherlich auch der direkte E-mail-Kontakt!

2 Gedanken zu „Review: Der kosmische Penis #100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.