Der Tom Gerhardt als Musiker ist cool (XXXisql103)

Schon seit 1988 ist Tom Gerhardt eine feste Größe in der deutschen Kulturlandschaft und hat mit Blockbustern wie Voll Normaaal, Ballerman 6, 7 Zwerge – Männer Allein Im Wald, Siegfried, Die Superbullen oder als Hausmeister Krause über Generationen hinweg ein Millionenpublikum begeistert. Als Schauspieler bzw. Comedian wohlgemerkt.

Dass Gerhardt sich daneben hin und wieder auch als Musiker ausprobiert hat, dürfte zumindest unter echten Deutschpunkern ein offenes Geheimnis sein.

.

Die sind selbstverständlich alle mit seinem legendären Gastbeitrag zum Rambo Dance -dem neben Xtc wahrscheinlich größten und wichtigsten Song der deutschen Punklegende Die Toten Hosen – vertraut. Vom beliebten Titelsong zu Voll Normaaal mal ganz zu schweigen, den eh jedes Kind der 90er auswendig mitsingen kann. Soweit so gierig.

Aber Tommy kann auch ganz anders! Handelt es sich bei den beiden genannten Stücken eher um straighte Rocksongs mit so richtig ordentlichen Bratgitarren, gibt es da auch noch die experimentellere, avantgardistischere Seite von Tom Gerhardt zu entdecken, die eher im Electronica/Euro Dance – Sektor angesiedelt ist und glücklicherweise in gleich zwei brandheißen Titeln manifestiert wurde.

Eeh, Suuper... (Ratsch Patsch Zack Kapott) - 1989

Wie schon beim Hosen-Feature, handelt es sich auch bei Eeh, Suuper… (Ratsch Patsch Zack Kapott) im Prinzip um eine Hommage an Sylvester Stallones wortkargen Vietnamkriegsveteran John Rambo. Der Song punktet neben der an den Turtles In Time-Soundtrack erinnernden Beat-Arbeit, ausgewählten Samples (inc. Uzi-geballer) und einer dreistimmigen Hook v.a durch die rhythmisch versierte Vorgehensweise des Vokal-Akrobaten in den Strophen.

Wie bewusst Gerhardt hier seine Worte setzt sucht selbst heute noch seinesgleichen. Als gelungen darf zudem auch der eingebaute  Die Mauer muss weg – Slogan gewertet werden, der dem Stück einen doppelten lyrischen Boden verleiht und nicht zuletzt deshalb 1989 an Brisanz kaum zu toppen war.

Dem zugehörigen Videoclip gelingt es dabei spielend mit einmaligen Szenen aus Kino, Schrottplatz und Spielhalle das visuelle Pendant zur vertrackten Song-Ästhetik zu schaffen:

Sammler von phsyikalischen Tonträgern dürfte darüber hinaus freuen, dass es das gute Stück in verschiedenen CD- und Vinylvarianten zum Schnäppchen-Preis gibt. Besonders hot: Die 3inch Maxi-CD:

Wo ist die Kokosnuß? - 1995

War Eeh, Suuper… (Ratsch Patsch Zack Kapott) noch ein echtes Gerhardt – Original, handelt es sich bei Wo ist die Kokosnuß von 1995 um eine Neuinterpretation des deutschen Volks- und Kinderliedes Die Affen rasen durch den Wald.

Wäre hier lyrisch sicher noch einiges  rauszuholen gewesen – der Original-Text wird relativ unverändert wiedergegeben – verfügt das Stück in musikalischer Hinsicht trotzdem über einen unwiderstehlichen Charme, der hier neben dem gewohnten Köln-Kalk-Jargon v.a. durch das Happy-Hardcore-Sound-Design zustande kommt  ➝ Jungle-Sounds, Affengeschrei und Trillerpfeifen inklusive.

Die Affen-Oma schreit Hurra und bei der Anmut des Official Music Videos brüllt gleich die ganze Affenbande mit:

Auch diesen Hit findet man gebraucht zum Vorzugspreis bei discogs auf CD oder 12inch. 


Schade, dass zumindest musikalisch kein wirklicher Nachschub mehr aus dem Hause Tom Gerhardt folgen sollte, was bei derartiger Qualität leider auch nicht so recht nach-vollziehbar bleibt. Aber gut… c’est la vie.

Um wenigstens einem glücklichen Tom-Gerhardt-Die-Hard-Fan (sog. Die-Hardts) ein klein wenig über diese unglückliche Tatsache hinweg zu helfen, soll das sich nun anschließende ★★★ GEWINNSPIEL ★★★ dienen:

★★★ PREISFRAGE: Wie lauten die TITEL DER VIDEOSPIELE, die Tom Gerhardt im Musikvideo von Eeh, Suuper… (Ratsch Patsch Zack Kapott) spielt? 

Wer die richtige Antwort unter dem Betreff Voll Die Seuche bis einschließlich 17.03.2019 an sersn@derdanielistcool.de schickt, hat die Chance ein weißes Girlie-Shirt zum großen Tom Gerhardt-Kassenschlager Siegfried von 2005 in Größe M zu ergattern!

★★★ MIT ORIGINAL-AUTOGRAMM VON TOM GERHARDT ★★★

   

Der Gewinner wird unter allen korrekten Antworten ausgelost. Teilnahme ab 18 Jahre. Einsendeschluss ist der 17.03.2019. Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.