Review: Dispeller – YT/OEM [Single] (2020)

artwork: Katharina Schostag

Der Titel YT/OEM mag auf den ersten Blick etwas kryptisch wirken ist es tatsächlich aber nicht, wenn man gecheckt hat, dass es sich dabei um die Kürzel für Your Tower und Open Eyes / Open Mind (Guano Apes, anyone?) handelt. Das wiederum sind die Titel der beiden neuen Songs, die die hessischen Hardcore-Jungspunde von Dispeller kürzlich als Doppelsingle in Eigenregie veröffentlicht haben. Die kommen ohne Umschweife auf den Punkt und gehen gut nach vorne.  Weiterlesen

Billy Howerdel schaut 20 Jahre zurück!

Und zwar auf das A Perfect Circle-Debüt Mer De Noms von 2000. Dass die Scheibe meiner Meinung nach Pflichtlektüre ist, hab ich ja schon zu Beginn des Jahres mal erwähnt. Dementsprechend super finde ich natürlich dieses aktuelle Interview mit dem Revolver, das ein paar interessante Einblicke in die Zeit zur Entstehung der Platte gibt:

A Perfect Circle’s Billy Howerdel looks back on 20 years of ‘Mer de Noms,’ the band’s record-setting debut

A Perfect Circle's Billy Howerdel looks back on 20 years of ‘Mer de Noms,’ the band’s record-setting debut

Gepostet von REVOLVER Magazine am Freitag, 22. Mai 2020

.

Falls es wer noch nicht kennt:

Review: Pleil – Die Spur des Kalenders (2020)

Schocktherapie oder High Energy? Gute Frage… irgendwie beides nicht so wirklich aber trotzdem sympathisch, was der deutsche Singer/Songwriter Pleil auf seiner aktuellen VÖ Die Spur des Kalenders treibt. Da werden Kalenderweisheiten, Phrasen, Alltagsformulierungen und kleine Episoden mit DIY-Haltung und Melodien der Marke Hamburger Schule + Brit-Pop verwoben. Außerdem gibt es Fuzz und Anglizismen. Offener Kanal International sozusagen.  Weiterlesen

Der RevolutionBegin-Channel ist cool (XXXisql113)

Nice! Gerade erst hat das Liberated Tape Archive Perlen aus den Nu-Metal-Heydays ausgegraben, schon ist mit RevolutionBegin die nächste Genre-Goldgrube am Start, die v.a. durch rare Video-Interviews und einem der großartigsten Interviewer ever punktet… Cringe Galore mit u.a. Crazy Town, Slipknot, P.O.D., Coal Chamber, Vanilla Ice (always remember: der war auch mal Nu Metal…) der mir das Herz höher schlagen lässt. Weiterlesen

John Frusciante & Flea @ Dublab Radio!

Ich bin sicherlich nicht die einzige Person, die gespannt ist, welche Früchte die Rückkehr von John Frusciante zu den Chili Peppers tragen wird… Hab ich zwar berechtigte Zweifel ob da in Zukunft nochmal brauchbares Songmaterial abfällt, freu ich mich als Fan trotzdem enorm über die erneuerte Freundschaft und vor allem auf interessante Interviews mit der Band. Ein erstes (und besonderes) Gespräch ging vergangenen Samstag via Dublab Radio über den Äther. Den beiden Kumpels John und Flea beim reminiscen über Songs, die sie inspiriert haben, zuzuhören bringt mir Freude:

Schön, dass sich auch schon jmd. die Mühe gemacht hat, alle gespielten (und auf YT natürlich ausgeklammerten) Titel in eine Spotify-Playlist zu packen:

Der Begotten ist cool (XXXisql112)

Seit Jahren schon spukt mir Begotten irgendwo im Hinterkopf rum, weil ich mal aufgeschnappt hatte, dass dieser Film 1996 die Vorlage für Marilyn Mansons fabelhaftes Cryptorchid-Musikvideo war. Nun hab ich mir den experimentellen Horrorstreifen gestern Abend erstmals zu später Stunde reingefahren und bin im Grunde genauso schlau wie vorher aber auch ein bisschen angetan (talking ‚bout Bildgewalt). Weiterlesen

Falk Schacht gräbt alte Radioshow aus!

Nicht nur Jan Delay hat aktuell Zeit (Nr. 2 der Reihe Früher ist am Start) alte Deutschrap-Schätze zu Tage zu fördern, sondern auch Hawkenpeter Falk Schacht. Der war auch vor seiner Zeit bei Viva 2 schon als Journalist in der Sendung Da Flava bei Radio Flora tätig. Weiterlesen

Der Liberated Tape Archive-Channel ist cool (XXXisql111)

Auf der Suche nach verwackelten Videoaufnahmen mit bescheidener Tonqualität von mehrheitlich verblichenen Nu-MetalActs??? You search no longer…  Der neue YouTube-Channel LIBERATED TAPE ARCHIVE ballert seit kurzem C.O.N.T.E.N.T am Fließband und ein Ende der Fahnenstange scheint noch lange nicht erreicht. Weiterlesen

Der Saw Lady ist cool (XXXisql110)

Atlas Obscura fährt aktuell immer Freitags eine Streaming-Serie, bei der musikalische Gäste ungewöhnliche Instrumente vorstellen. Natalie Paruz (in Funk und Fernsehen bekannt als die Saw Lady und sonst u.a. in Soundtracks wie The Jinx oder Time Out Of Mind zu hören) aus New York gibt hier ein Stück auf einer Tischlersäge zum Besten und lässt interessante Hintergrundinfos zu ihrem Tun und der Kunst des Sägespielens vom Stapel. Irgendwo zwischen haunting und mind blowing: