JahЯesЯückblick 2018!

Seitdem dieser Blog existiert (und das tut er erschreckenderweise schon ganze fünf Jahre) hab ich es mir Jahr für Jahr verkniffen sowas wie eine Jahresbestenliste vom Stapel zu lassen. Meistens sind solche Listen ja sowieso ziemlicher Unfug und jucken darüber hinaus auch eh keine Sau… Nach dieser Denke könnte ich mir dann aber auch gleich das Bloggen an sich schenken… aber egal: Macht trotzdem beides irgendwie Spaß! Weiterlesen

Der Liebe Im Fahrstuhl Vs. Love In An Elevator ist cool (XXXisql102)

Das vielleicht härteste Voting seit Menschengedenken ist da: Was wäre dir lieber? LIEBE IM FAHRSTUHL mit Sebastian Krumbiegel von den Prinzen oder aber LOVE IN AN ELEVATOR mit Steven Tyler von Aerosmith??? Entscheide dich:

Die Voting-Teilnahme erfordert leider die Mitgliedschaft bei Facebook. Du bist da nicht registriert (lucky you), möchtest aber trotzdem deine Meinung da lassen? Dann nutz doch gerne das Kommentarfeld unter diesem Beitrag. Nimm dir Zeit, geh tief in dich und lass die Welt wissen wer der dein favorisierter Fahrstuhlcasanova ist!

Review: Der kosmische Penis #100

Was genau es mit dem Schweinfurter Fanzine >>Der kosmische Penis<< auf sich hat, muss man hier sicher keinem mehr erzählen. Falls doch, wurde das an anderer Stelle hier im Blog bereits getan. Vergangene Woche nun lag die Jubiliäumsausgabe im Briefkasten, mit der Bitte eben dieser ein paar Zeilen zu widmen, welcher ich wiederum hiermit gerne nachkomme. Zwischen dem (erstmals in der Geschichte des Magazins) farbigen Umschlag findet sich wieder allerhand Spannendes, Interessantes und Obskures für den unterhaltsamen Zeitvertreib.

. Weiterlesen

PAULINCHEN BRENNT – Wie Salz!

artwork: Dominik Jureschko / catnäp

PAULINCHEN BRENNT und zwar nicht nur CDs sondern seit heute auch Wie Salz!  Die neue 7inch-Single beinhaltet zwei experimentelle neue Tracks zwischen Noise, Screamo, Post– und Math-Core. Veröffentlicht wurde über 30 Kilo Fieber Kilo Records und Different Records (Slovakai). Bereits 2016 im Labor/Leipzig zu großen Teilen live eingespielt sind beide Stücke nun auch ready für die Öffentlichkeit. Holst du dir natürlich!

. Weiterlesen

Review: RFA – Symptome Der Schmutzwelt (2018)

artwork: KURA Design

Man mag von Falk Schacht ja halten was man will, zugute halten aber muss man ihm sein offenes Ohr für den Underground. Die Falk Schacht Show im BR stellt jedenfalls zwischen Neuerscheinungen von etablierten Künstlern auch regelmäßig hörenswerte Geheimtipps aus dem Rapsektor vor. So  auch kürzlich erst geschehen mit RFA aus Erfurt, deren Erstveröffentlichung Symptome Der Schmutz-welt nichts weniger als eine kleine Offenbarung ist.

Weiterlesen

Neues Musikvideo von I Drew Blank!

I Drew Blank sind eine frische Band aus Berlin, deren Mitglieder ansonsten noch bei Jaguwar, White Hand Gibbon & Party Fears aktiv sind. Nun gibt es mit >>Hometown Dolphins<< erstmals was zu hören und sehen. Geschmeidiger Post-Punk, der sich in bei der optischen Umsetzung selbstverständlich nicht lumpen lässt… gefällt:

Hometown Dolphins by I Drew Blank

It's here! Our very first single: Hometown Dolphins give it a listen? ❤ Oyemi, Dom, Eilis Recorded by Robert KellyMixed by Lemmy FischerVideo by Dominik Jureschko

Gepostet von I Drew Blank am Montag, 26. November 2018

.

Shimmer!

Neues von Somewhere Underwater!

Famoser Indie/Shoegaze kommt von Somewhere Underwater aus Nürnberg, deren neue Single It Will Stay ihrem Namen dank Ohrwurm-Charakter alle Ehre macht:

.

Mit Recovering gibt es zudem auch schon seit geraumer Zeit nen zweiten gelungenen Track, der mit 80s-Kante und Fantasy-Rehearsal-Video um die Ecke kommt:

Album kommt dann am 18.01.2019!

Neues Musikvideo von Cave Raver!

Cave Raver aus Hamburg liefern zum schön verspielt-schummrigen Post-Punk von Memories Of Murder auch gleich ein tiefenentspanntes Video mit. Kann sich wirklich sehen und vor allen Dingen auch hören lassen:

Der brandneue Track ist Teil einer EP, die Anfang nächsten Jahres über lifeisafunnything erscheint und dort ab dem 25.12. vorbestellbar ist. Bin ich sehr gespannt drauf!

Review: Melt Downer – Alter The Stunt (2018)

Allem Anschein nach haben Melt Downer aus Wien bei der Benennung ihrer aktuellen LP Alter The Stunt  vergessen ein Ausrufezeichen zu setzen: ALTER! Und damit könnte man es schon fast dabei belassen um die Begeisterung um diese Band auf den Punkt zu bringen. So einfach geht es dann aber doch nicht… immerhin will man ja (auch den eigenen) Ansprüchen gerecht werden, weshalb es sogleich gewohnt ins Detail geht: Weiterlesen