Geballte Ladung!


Yau… Es ist zeitlich echt brutal schwer geworden diesen Blog hier auch nur im Ansatz regelmäßig zu pflegen. Vor allem in so veröffentlichungsstarken Monaten wie den letzten, in denen man kaum hinterherkommen konnte sich die ganzen guten Sachen reinzuziehen, geschweige denn diese zu verschriftlichen und festzuhalten.

.

Halten wir uns also nicht unnötig mit den VÖs auf, an denen sowieso niemand vorbeikommen konnte wie z.B. dem ABBA-Comeback (braucht man das?) oder der neuen Turnstile-Platte (welche zu Recht des Todes abgehottet wird), sondern konzentrieren wir uns im Schnelldurchlauf auf die kleineren und größeren Geheimtipps aus den unterschiedlichsten Nischen.

PICTUREPLANE - AVALANCHE

Manchmal fragt man sich schon wie es passieren kann, dass man Artist XY zwar auf allen möglichen Kanälen folgt, es  dann aber trotzdem verpasst wenn neues Material erscheint… Pictureplane ist so ein Fall. Den bereits im April veröffentlichten Über-Smasher Avalanche hab ich somit dann auch erst im August entdeckt. Seitdem aber in Dauerrotation. Hält problemlos mit den alten Gassenhauern des Witch-House-Pioniers mit, auch wenn es auf Albumlänge dann leider doch mitunter auch belanglos zugeht.

GEESE - LOW ERA

Geese aus New York sind (so meine ich zumindest) ein ziemlicher Geheimtipp. Quirky Haltung, glitchy Ästhetik, tonal etwas windschief und insgesamt total charmant. Irgendwie wie eine Lo-Fi-Indie-Version der Stones, wenn man es beschreiben müsste… muss man aber nicht, weil eh zu eigenständig. Neben Low Era gibt es noch zwei weitere Titel, die das beweisen. Ein Debütalbum steht wohl auch in den Startlöchern und nach Deutschland kommt die Band auch für zwei Konzerte. Mit denen ist noch zu rechnen!

ROME IS NOT A TOWN - DAYDREAMER

Rome Is Not A Town aus Göteborg haben endlich nachgelegt. Und zwar mittlerweile schon doppelt. Deshalb nicht nur Daydreamer, sondern auch Poison anchecken, wenn man sich für unterkühlten 90s-Indie-Rock erwärmen kann (see what I did there?). Am 21.10. erscheint die neue EP Living In The Waitlist mit zwei weiteren Tracks.

DŸSE - ALLES IST MEINS

Neues Dÿse-Album schon gehört? Alles Ist Meins (feat. Farin Urlaub) bildet einen guten Querschnitt der neuen Scheibe Widergeburt ab und erinnert nebenbei noch an einen alten Malm-Klassiker. Neulich auch live gesehen und es war fantastisch. Also hin da, wer die Möglichkeit hat.

MAVI PHOENIX - LEAVING

Brit-Pop-Harmonien, funky Bassline und knackiger Sample-Beat: Denkt man sich das Autotune (Cher hin oder her) weg, könnte Leaving auch straight aus den 90s kommen. Und irgendwie meint man Mavi Phoenix‚ neue Nummer tatsächlich schon jahrelang zu kennen. Und sowas hinzukriegen ohne Plagiat zu sein ist für sich allein schon mal eine ziemliche Glanzleistung!

DRANGSAL - EXIT STRATEGY

Auch wenn ich Drangsal weiterhin nicht durch ganze Alben folgen kann, ist das Titelstück Exit Strategy oberkörnig (um mal im Jargon des Künstlers zu bleiben) und mutig. Und damit ist nicht etwa die Nacktheit im Videoclip, sondern der brutale Rave-Synthie gemeint. Außerdem eine Runde Extra-Applaus bitte für das Kittie-Tattoo und die großartige Hook!

VAGUE - FAR AWAY

Vague aus Wien wabern wunderschön warm (alliteration-galore) aus der Late Lounge und man muss Far Away einfach instantly verfallen weil verdammt gut! Mit Because Hi wurde zeitgleich ein weiterer neuer Titel zum Liebhaben veröffentlicht. Produziert hat übrigens der großartige Wolfgang Möstl.

PINK LINT - HAPPY MEALS

Es gibt ein neues Pink Lint-Album und es trägt den Namen Ü und es ist fantastisch und catchy und zauberhaft und originell und ungezwungen und trifft einen ganz besonders emotionalen Sweetspot und es hat bedeutend mehr Aufmerksamkeit verdient! Das war nach Bird schon klar und ist es nach Happy Meals umso mehr. Wem das auch nur ansatzweise taugt, muss dringend das Album hören!! Kommt im Nachgang 2022 bei Listen Records auch auf Vinyl und kann bereits vorbestellt werden.

CORTARMAO - SLIVER

Mom and Dad went to a show... aber sie haben nicht Nirvana, sondern Cortarmao aus Jena gelauscht. Und sie fanden es spitze! Um Sliver herum gibt es eine ganze EP, die in den lala Studios eingezimmert wurde. Ja ihr tragt die Schuld, wenn ihr diese Band links liegen lasst. Apropos zur Show gehen: Würd ich gerne mal live sehen!

SOUL BLIND - THIRD CHAIN

Soul Blind aus New York liefern allerfeinsten Neo-Grunge, wobei es Post-Silverchair noch besser treffen dürfte. Noch ein paar Smashing-Pumpkins-Filter drüber und alle sind glücklich. Innovativ ist das sicher nicht, bringt aber tierisch Spaß! Third Chain ist Teil einer gleichnamigen EP, die man sich definitiv mal reinfahren sollte. Einen so wacken Bandnamen als cool verkaufen zu können verdient außerdem eine zusätzliche Portion Respekt!

AUGUST AUGUST - WAHNSINN

August August spendieren mal wieder einen catchy Melancho-Pop-Ohrwurm und besingen den Wahnsinn. Gefällt mir ja gut! Aber was ist mit euch?

YOGA - DEAD SEA SALT

Seit zwei Stunden schon bin ich eingelegt in Dead Sea Salt Auch bei mir wurde die Zeit verdreht, denn den Song hat es mir erst kürzlich reingespült. Yoga heißt die Band und hat den Titel bereits im April bei Späti Palace veröffentlicht. Ebenfalls kam dort im vergangenen Monat das Debüt-Album Amnesie raus, das durch schräge Lyrik und spärliche aber umso stilvoller inszenierte Power-Pop-Nummern glänzt. Tierisch gut! Gibt es auch auf Vinyl. Limitiert auf 100 Stück. Also better be quick…

PLACEBO - BEAUTIFUL JAMES

Okay… entgegen des Einführungstextes nun also doch ein Big Player in dieser Reihe. Aber der aktuelle Placebo-Track kann einem dank den eher schwächeren letzten Veröffentlichungen der Briten sonst ja auch mal schnell durch die Lappen gehen. Und das wäre schade, weil Beautiful James wirklich gut ist und sich wunderbar in den ellenlangen Hit-Katalog der Band einreiht. Ein achtes Studioalbum wird gerade auf Kurs gebracht.

EDWIN ROSEN - MITLEERENHÄNDEN

Mitleerenhänden durch den leeren Saal: Edwin Rosen erneut on point. Was der Stuttgarter sonst noch so vor hat erfährt man bei Diffus im Kurzportrait. Anfang 2022 auch auf Tour!

BADBADNOTGOOD - BESIDE APRIL

Musik + Video von BADBADNOTGOODs Beside April = finger licking good! In den kommenden Tagen (genauer am 08.10.) erscheint mit Talk Memory das nunmehr sechste Album der kanadischen Frickler und ich bin natürlich mal wieder der letzte Bauer, der überhaupt von dieser Band erfährt, richtig?

DOC SCHOKO - BERLIN KÖNNT IHR HABEN!

LoFi-Psychedelic-Pop ist sicherlich eine treffende Bezeichnung für Doc Schokos neue Kurskorrektur weg vom Garagensound der vorangegangenen Platten. Davon gibt es immerhin bereits vier Stück, von denen ich allerdings nicht eine einzige kenne. Macht aber nix, denn dadurch kann man sich Berlin Könnt Ihr Haben! ja auch ganz unvoreingenommen nähern. Naja, so unvoreingenommen es einem bei nem Künstlernamen wie Doc Schoko halt möglich ist… aber wisst ihr was? Das ist ein verdammt guter Song! Und ich kann nicht mal genau sagen warum… sehr eigen jedenfalls! Das neue Album ‚Skulpturen Für Die Flaschenpost‘ erscheint am 15.10.2021 auf CD, Vinyl und digital bei Crocodile Tears Records.

FIOR PARIE - APRILFOOL

April got you fooled in June – funktioniert aber auch im Oktober noch wunderbar. Also unbedingt mal in den schwelgerisch intimen Bedroom-Pop von Fior Parie reinlauschen! Aprilfool ist dabei nur eine von mehreren hörenswerten Solo-Singles, die die Bayreutherin in aller Regelmäßigkeit über AdP Records veröffentlicht. Brutal gut!

ZAHN - MELTING BUTTER SESSION (live at RAMA Sound)

Dass ZAHN super klingt, ist ja schon ein Weilchen bekannt. Dass ZAHN auch hübsch anzusehen ist, ist mit der Live-Session bei Rama nun auch klar! Wer es noch nicht glaubt kommt am 06.11. in den Z-Bau nach Nürnberg oder schaut sich anderweitig um.

LINDA KYEI BAND - BEHIND YOUR EYES

Groovy, warmherzig und positiv kommt die Linda Kyei Band mit Behind Your Eyes um die Ecke, das nicht zuletzt durch seine unaufdringliche Hook überzeugt. Das hiermit bewiesene Gespür für eleganten Retroschick ergänzt die Stuttgarter Formation auf dem aktuellen Album A Room With A View um sachte Dance-Beats und dezente Acid-Jazz-Momente.

NYOS - NATURE

Kenner*innen bemerken natürlich sofort, dass dieses Stück ganz und gar nicht neu ist, sondern bereits fünf Jahre auf dem Buckel hat. Neu sind aber Video und der Fakt, dass das ebenfalls Nature betitelte Album des finnischen Instrumental-Duos NYOS jetzt auch bei Pelagic Records auf Vinyl erhältlich ist, wo im nächsten Frühjahr auch das fünfte Album erscheinen soll. Wer die Zugehörigkeit zum Label anhand dieses Schmuckstücks noch nicht recht erkennen mag, ist eingeladen sich tiefer in den Katalog der Band einzuarbeiten, der teils enorm schwer, teils enorm hibbelig und verschachtelt (man denke etwa an Hella) ausfällt.

✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄✄

Hier gibt es den ganzen Kladderadatsch auf einen Schlag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.